Mit anderthalb Stunden Verspätung sind wir in Frankfurt gestartet, und schon dort hatten wir unsere erste Begegnung mit Einheimischen der Grünen Insel. Nachdem wir dem irischem Ehepaar unsere Pläne für die nächsten zwei Wochen erklärt hatten, ernteten wir nur ein „crazy Germans“. Sie konnten einfach nicht glauben, dass wir noch keinen Platz zum Zelten für die erste Nacht hatten und wir ihn erst noch suchen mussten. Gegen ein Uhr hatten wir einen Übernachtungsplatz gefunden, direkt an der Hauptstraße vom Airport nach Dublin auf einem Grünstreifen. (mehr …)